Nachrichten Seelsorgeeinheit Oberes Murrtal
Erstkommunion 15.04.2018
12.04.2018

In der Vorbereitung entsteht das persönliche Erstkommunionheft mit ihrem Gruppenbild und Fotos von wichtigen Orten in den Kirchen der Kirchgengemeinde, die die Kinder bei einer Kirchenrallye kennengelernt haben.

Dann nach Ostern ist es soweit: Am Weißen Sonntag werden die Kinder in St. Paulus und eine Woche später in St. Maria die Erstkommunion in einem festlichen Gottesdienst empfangen. Bei diesem Gottesdienst dürfen die Kinder bereits Ministrantenaufgaben übernehmen, wie das Bringen von Kelch und Brot und Wein zum Altar.

Der Weiße Sonntag - eine Woche nach dem Ostersonntag - hat seinen Namen erhalten, weil in der Osternacht Getaufte ein weißes Gewand angelegt erhielten, das sie dann eine Woche lang trugen bis zum Weißen Sonntag. An dieses Taufgewand erinnern die Erstkommuniongewänder der Kinder.

Ab der Erstkommunion können die Kinder Ministrant werden. Das ist eine wunderbare Möglichkeit, die Gottesdienstverbundenheit, die bei

 

den Kindern vor allem in der Erstkommunionvorbereitung erwachsen ist, weiter zu vertiefen. Ein Höhepunkt als Ministrant ist sicherlich die Ministrantenromfahrt, die auch dieses Jahr im August stattfinden wird

mit Besuch beim Papst und wichtigen christlichen Orten wie den Katakomben.

Dass die Zeit als Ministrant sogar prägend sein kann für das ganze Leben, zeigt sich auch daran, dass es nun ein Treffen ehemaliger Ministranten im April in Murrhardt gibt, die in den 50er, 60er und 70er ministriert haben, darunter auch bekannte Persönlichkeiten.

Jesus Christus verbindet sich mit seiner hingebungsvollen Liebe auch heute ganz mit uns und unserem heutigen Leben: diese Botschaft der Kommunion ist etwas ganz Wertvolles, Prägendes und Stärkendes. Mögen die Erstkommunionkinder das tief verspüren, so dass der Erstkommuniontag ein Tag der Freude ist und dass diese Freude in aller Dankbarkeit im Leben weitergeht und gelebt wird. Vielleicht sind die Dankandachten am Erstkommunionabend dafür ein Tor: Die Kommunion geht weiter: Wir müssen es nur leben.

Die Erstkommunion empfangen in St. Maria am 15. April 2018:

Marie Belz, Erik Farenbruch, Violetta Herz, Giuliano Keller, Luis Kroisant, Finley Leimert, Lilli Meindl, Stephan Mies, Adrian Ott Quinonero, Helene Preuß, Lea Annalisa Ramberger, Daria Seel, Anna Karina Weller, Ludovika Westhäußer-Kowalski, Aleksandra Wojtunik und Isabelle Wothke.

Wir bedanken uns bei allen, die die Kinder bei der Erstkommunion-vorbereitung begleitet haben, ganz besonders bei den Gruppenmüttern Antonina Keller-Randisi, Nadine Meindl, Manuela Winkler-Ramberger, Julia Weller, Angela Westhäußer-Kowalski und Elzbieta Wojtunik.

In St. Paulus empfingen am 8. April 2018 folgende Kinder die Erstkommunion:

Justin Castroverde, Sofie Marie Knopf, Monika Krakowczyk, Sofia Marie Schmid, Mathilda und Erik von Garrel, Jonas Wilhelm und Lena Wunschick. Die Kinder bei der Erstkommunionvorbereitung begleitet haben Frau Sonja Wilhelm, Frau Malgorzata Krakowczyk und Frau Simone Wunschik. Herzlichen Dank dafür!

Ein ganz besonderes Dankeschön sagen wir Frau Dyckmans und Frau Ellinger, die dieses Erstkommunionmodell entwickelt haben und die Gruppenmütter in die Gruppenstunden eingeführt haben.

Kommentare (0)
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Newsbeitrag geschrieben.
PHP News Script powered by virtualsystem.de